Bauplanung

Bauplanung
Als bauausführendes Unternehmen haben wir “Know-How” in den Sparten schlüsselfertiges Bauen, Verwaltungsbau, Gewerbe-und Hallenbau und dem Wohnungsbau.

Um Ihnen bei der Realisation Ihres Bauvorhabens schon von Anfang an zur Seite zu stehen, haben wir für Sie einen kleinen Teil der dringlichsten Fragen und Überlegungen
zusammengetragen.

Gut geplant, ist halb gebaut!

Für alle weiteren Fragen und Überlegungen stehe wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

  • FINANZIERUNG

Eine der ersten und wichtigsten Fragen die beim Bau eines neuen Eigenheimes auftreten, ist die Frage der Finanzierung. Damit Ihr Haus, und damit auch Ihre Zukunft, nicht auf wackeligen Beinen steht, ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Eigenmitteln und Fremdkapital unbedingt erforderlich. Üblicherweise wird der Finanzierungsbedarf mittels verschiedener Finanzierungsarten gedeckt. Zusätzlich zu den üblichen Darlehen gibt es heutzutage auch die Möglichkeit ein Wohnbauförderungsdarlehen in Anspruch zu nehmen. Wohnbauförderungsmittel des Landes können bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen und Auflagen zusätzlich zu Ihrem Darlehen gewährt werden. Diese haben den Vorteil eine längere Laufzeit, sowie eine niedrigere Verzinsung zu haben, wobei auch Annuitätenzuschüsse gewährt werden können.

  • GRUNDSTÜCK – GRUNDSTÜCKSPREISE

Glücklich wer über seinen eigenen Baugrund verfügt. Doch auch ohne eigenes Grundstück, ist ein geplantes Bauvorhaben nicht von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Sicherlich wird der Wunsch des Eigenheims durch den Kauf eines Grundstückes zu einer höheren finanziellen Belastung, doch nicht unrealisierbar.

  • NEUBAU ODER RESTAURIERUNG ?

Diese schwierige Frage stellt sich nicht wenigen Hausbesitzern.
Fragen nach Erhalt der alten Bausubstanz, Isolierung, Trockenlegung, Statik, Wärmedämmung, Grundrissplanung, ect. sind nur ein Teil der anfallenden Überlegungen. Eine oft nicht leicht zu treffende Entscheidung,für die Sie in uns einen kompetenten Ansprechpartner finden.

  • WAHRUNG DES ORTSBILDES

Ein überwiegender Teil ihres Bauvorhabens ist in der Bauordnung geregelt. So sind nach dieser Verordnung ein Grossteil von Vorschriften (zB.: Wahrung des Ortsbildes, Grundstückszufahrten, Einspruchsrecht unmittelbarer Nachbarn ect.), zu beachten. Eventuell anfallende Fragen, oder Probleme bei der Realisierung Ihres Bauvorhabens beantworten wir Ihnen natürlich gerne.

  • DER RICHTIGE ARCHITEKT

Diese Frage allgemein zu beantworten ist so gut wie unmöglich. Schliesslich hat jeder Bauherr seine individuellen Wünsche und Vorstellungen. Selbsverständlich können Sie auch Ihr Eigenheim selbst planen, aber bitte bedenken Sie, dass die Erfahrung zeigt, dass Bauherren mit einem guten Architekten in der Regel bis zu 20 % – 25 % an Baukosten einsparen. Unser Unternehmen arbeitet mit namhaften Architekten zusammen, um Ihnen eventuelle Überraschungen am Bau zu ersparen und jederzeitige Kostenkontrolle zu gewähren.

  • VERDICHTETE BAUWEISE

Welches Haus,welche Wohnung wird gefördert ? Eine Förderung wird nur gewährt, wenn förderungsfähige Wohnhäuser oder Wohnungen errichtet werden.

Was gilt als verdichtete Bauweise? Wohnhäuser (Eigenheime in Form von Doppel-Reihen-oder Gruppenhäusern) und Wohnungen gelten als in verdichteter Bauweise errichtet, wenn sie als Teil einer Anlage gebaut werden und der erforderliche Grundstücksanteil (Grundverbrauch) pro Wohnung, die zur Abdeckung eines regelmäßigen Wohnbedürfnisses bestimmt ist, höchstens 400 m2 beträgt.

Für nähere Angaben und Informationen wenden Sie sich am besten an die für Ihr Bundesland zuständige Landesregierung.

  • FERTIGTEIL ODER KONVENTIONELLES HAUS ?

Fertigteilhäuser bieten den Vorteil, dass diese in der Anschaffung preiswerter und in der Bauzeit erheblich kürzer sind als konventionell gebaute Massivhäuser. Massivhäuser liegen zwar in den Errichtungskosten im etwas höheren Preis- bzw. Anschaffungssegment, bieten jedoch den Vorteil individueller Planbarkeit und hohem Wiederverkaufswert und Werterhalt. Zudem lassen sich die verwendbaren Roh-bzw. Baustoffe von Anfang an planen und nutzen. Ein Massivhaus ist ein Unikat und das sieht und fühlt man. Neben dem Wissen, ein Haus aus Ziegeln oder Beton gebaut zu haben, verleiht es dem Bauherrn nicht nur das Gefühl etwas massives geschaffen zu haben.

  • BAUSTOFFE

Die Frage des richtigen Baumaterials stellt sich bereits lange vor Baubeginn. Auch die Auswahl einzelner Elemente, sollte bereits vor Baubeginn geklärt sein.

Soll es nun Naturstein, Beton, Lehm, Ziegel oder Gibs sein ?

Wie alle mineralischen Baustoffe vereinen alle Produkte eine Reihe von Vor-und Nachteilen.Diese sollten wie o.a. bereits vor dem Bau abgewogen werden. Die Wahl des richtigen Baustoffes ist neben finanziellen Überlegungen, natürlich auch die Entscheidung des Bauherren selbst.

Es ist allein die Entscheidung des Kunden, Ihre Entscheidung! Natürlich beraten wir Sie gerne bei der Wahl Ihres Baustoffs und: Von uns werden keine zweitklassigen Billigbaustoffe verarbeitet und verbaut.- Qualität unserer Baustoffe ist oberstes Maxime!

  • GESUNDHEIT

Ein nicht minder beachteter Punkt bei der revitalisierung von Bauwerken und der Errichtung von Neubauten sollte die Bedachtnahme auf gesundes Wohnen sein. Gerade in der heutigen Zeit in der Umweltverschmutzung, Umweltbelastungen und Allergien stetig zunehmen, sollt man Bedacht darauf nehmen, dass das neu errichtete, oder renovierte Eigenheim so gering als möglich mit etwaigen Umweltschadstoffen belastet ist. Aus diesem Grund legen wir grossen Wert ausschliesslich gesundheitlich unbedenkliche Bau-und Rohstoffe zu verbauen. Wir informieren Sie sehr gerne auch zu diesem wichtigen Thema.

  • ENERGIESPAR-oder NIEDRIGENERGIE-HÄUSER

Üblicherweise wird unter einem Energiesparhaus ein Haus verstanden, bei diesem der Energieverbrauch niedriger ist als bei Standardhäusern, die nach geltenden Bauvorschriften errichtet werden. Da diese Begriffe jedoch zu umfangreich sind, als dass wir diese hier eingehends erläutern könnten, haben wir Ihnen zur Thematik “Energiesparhaus” zwei erstklassige Links zur Verfügung gestellt:

Das virtuelle Energiesparhaus

EnergieSparRatgebern des Zentralverband Deutsches Baugewerbe e.V.

  • ALLES WAS RECHT IST

Wollen wir es nicht hoffen, doch kann es während oder nach Beendigung der Bauausführung zu rechtlichen Auseinandersetzungen jeglicher Art kommen. Sei es der Nachbar, dem die Farbe Ihrer Eingangstüre nicht gefällt, oder ein Materialfehler eines ihrer Fenster. Um vermeidbaren Auseinandersetzungen möglichst aus dem Weg zu gehen, sollten Sie sich vor Baubeginn konkret über eventuelle rechtliche Fragen, Ihre Rechte wie Produkthaftung, Schadensersatzforderungen ect., aber auch über Ihre Pflichten informieren.

  • VERSICHERUNGEN

Sollte mal was passieren, dann sind Sie ja gut versichert. – Sind Sie doch ?

Gleiches wie bereits o.a. (Recht) hat auch für Ihr Risiko auf der Baustelle bestand. Eine Gebäudeversicherung ist also schon während der Rohbauphase empfehlenswert. Kontaktieren Sie bereits vor dem Bauvorhaben einen kompetenten Berater Ihres Vertrauens.